Kurze Einschätzung zum Frankentag

Am 13. August 2011 fand in Roden (Kreis Ansbach) der 4. neonazistische Frankentag statt.
Das Bündnis „Main Spessart ist bunt“ und das „Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg“ (AAB) riefen zu zwei Kundgebungen in Roden auf.
Das AAB organisierte zudem noch einen Bus aus Nürnberg, der allerdings von der Polizei auf dem Hinweg 2 Stunden lang kontrolliert wurde. Alle AntifaschistInnen mussten eine schikanöse Kontrolle über sich ergehen lassen, bei der die Polizei sämtliche Gegenstände beschlagnahmt hat. Dazu gehörten u.a. Halstücher, Fahnenstangen und eine Beinschiene.
Politisches Ziel der Polizei war, dass das AAB die Kundgebung in Ansbach- Roden absagt und stattdessen nur nach Würzburg fährt. Schon im Vorfeld versuchten Polizei und Stadt durch die Medien eine Stimmung heraufzubeschwören die eindeutig die Spaltung der Gegenproteste zum Ziel hatte.
Das diese Strategie nicht aufging zeigt, dass auch eine Vertreterin des AAB auf der Kundgebung des „MSP ist bunt“ Bündnisses eine Rede halten konnte.
Auf der Kundgebung des „Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg“ (AAB) fanden sich im Laufe des Tages über 100 Menschen ein.
Die Kundgebung in Würzburg musste aufgrund der gewollten zeitlichen Verzögerung seitens der Polizei abgesagt werden.
Ein ausführlicher Bericht des AAB wird die kommenden Tage auf www.de.indymedia.org veröffentlicht.
Fotos folgen!
Die Kampagne „Freies Netz Süd zerschlagen“ und das Antifaschistisches Aktionsbündnis Nürnberg bedankt sich bei allen KundgebungsteilnehmerInnen!

Kundgebungsorte für den 13.08.2011

Am Tag des neonazistischen „Frankentags“ (13.08.2011) der vom Bund Frankenland um Uwe Meenen angemeldet und vom bayernweit aktiven Kameradschaftsdachverband „Freies Netz Süd“ (FNS) initiiert wird, werden auch wir in Ansbach –Roden (nähe Marktheidenfeld) sein um den Neonazis zu zeigen, dass keine öffentliche Veranstaltung von ihnen ohne antifaschistischen Protest über die Bühne geht!
Zudem werden wir auch in Würzburg eine Kundgebung organisieren.

  • Die Kundgebungen finden um
  • 13.15 Uhr – 14.45 Uhr „Am Wingert“ in Ansbach – Roden
    16.00 Uhr – 17.15 Uhr „Platz vor der Marienkapelle“ in Würzburg statt.
    Aktuelle Infos findet ihr immer auf dieser Homepage.

    Busabfahrt hat sich geändert!!

    Die Busabfahrt für den Bus zu den Gegenaktivitäten zum neonazistischen Frankentag hat sich geändert!
    Wann und wo erfahrt ihr hier:

    -Komm e.V. (Untere Seitenstr. 1, Nbg) jeden Montag ab 19.00 Uhr Vokü!
    -Infoladen Benario (Nürnbergerstr. 82, Fürth) Mittwochs ab 19.00 Uhr & Freitags ab 20.00 Uhr!
    - Antifa Anlaufstelle des AAB jeden Donnerstag von 19-20 Uhr im Komm e.V.
    - Soli Tresen des AAB jeden 1.Freitag im Monat ab 20 Uhr im Komm.e.V.

    Falls ihr Fragen habt schickt uns eine Mail an: aabnbg [ät] web.de

    Busfahrkarten für Aktionen gegen den Frankentag erhältlich!

    Die Busfahrkarten könnt ihr in folgenden Lokalitäten erwerben:

    - Komm e.V. (Untere Seitenstr. 1, Nbg) jeden Montag ab 19.00 Uhr Vokü!
    - Infoladen Benario (Nürnbergerstr. 82, Fürth) jeden mittwoch ab 19.00 Uhr Vokü und jeden Freitag ab 20.00 Uhr!
    - Antifa Anlaufstelle des AAB jeden Donnerstag von 19-20 Uhr im Komm e.V.
    - Soli Tresen des AAB jeden 1.Freitag im Monat ab 20 Uhr im Komm.e.V.

    Falls ihr Fragen habt, schreibt uns:
    Antifaschistisches Aktionsbündnis Nürnberg : aabnbg[ät]web.de

    4ter neonazistischer Frankentag geplant!

    Für den 13. August 2011 rufen Neonazis aus den Reihen des „Freien Netz Süd“ (FNS) zum mittlerweile 4ten „nationalen Frankentag“ auf.
    Der „Frankentag“ steht in der Tradition der NSDAP, so wurde dieser schon zur NS- Zeit von dem NS- Verbrecher Julius Streicher organisiert. Der Name wurde von den heutigen OrganisatorInnen also nicht rein zufällig gewählt.
    Der Frankentag könnte dieses Jahr wieder auf einer Wiese zwischen den Ortschaften Geschwand und Bärnfels stattfinden. Die Wiese gehört der Frau des FNS- Kaders Lutz Passon. Die Wiese wird regelmäßig für neonazistische Konzerte und Geburtstagsfeiern wie von dem Anti- Antifa Chef Norman Kempken (Nürnberg) benutzt.
    Allerdings haben die Neonazis dieses Jahr eine Veranstaltung mit dem Titel „nationaler Frankentag“ auf einer Wiese in Ansbach-Roden (in der Nähe von Marktheidenfeld) angemeldet. Wo der neonazistische „Frankentag“ nun stattfinden wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss.
    Wir werden den das Neonazi- Event auf jeden Fall nicht ungestört lassen!

    Wir halten euch auf dieser Homepage, auf redside.tk und auf der Seite der Antifaschistischen Linken Fürth auf dem laufenden.

    Buskarten könnt ihr im Infoladen Benario(Fürth) und im Komm e.v. (Nürnberg) kaufen.

    Aktionen gegen den neonazistischen „Frankentag“

    Am 13. August werden Neonazis aus dem FNS zum 4. Mal den „Nationalen Frankentag“ veranstalten. In den letzten Jahren fand dieser auf einer Wiese in Geschwand bei Forchheim statt, die im Besitz der Frau von FNS-Aktivisten Lutz Passon ist. Ob er auch dieses Jahr dort stattfinden wird ist noch unklar.
    Wir halten euch auf dem Laufenden und versichern: Der Frankentag wird nicht ungestört sattfinden!